Lass die Energie fliessen

LASS . DIE . ENERGIE . FLIESSEN
Die Energie im Körper fliessen lassen, bzw. zum Fliessen bringen, ist meiner Meinung nach das Wichtigste, um gesund und vital in der heutigen Zeit, sich gegen Streß und Krankheiten zu schützen

Sonntag, 2. Mai 2010

Maiwipferl - Atemwege

Maiwipferl nennt man die jungen Triebe von Tannen und Fichten, die jetzt geerntet werden köannen. Aber bitte nur aus dem eigenen Wald oder mit Erlaubnis des Besitzers!

Tannen und Fichten werden oft verwechselt: Die Tanne hat im Unterschied zur Fichte aufrechtstehende Zapfen. Die Fichte lässt die ausgereiften Samen herunterfallen. Deshalb findet man unter Fichten viele Jungpflanzen. Die Tanne hingegen schleudert ihre Samen expolosionsartig weg. Die Weißtanne oder Edeltanne hat eine glatte silbere Rinde, die der Fichte ist rauer und rötlicher.

Die Wipferl: Sie enthalten ätherische Öle, Harze, Tannine sowie reichlich Vitamin C und haben balsamische, auswurffördernde, leicht antiseptische Eigenschaften.

Maiwipferl-Sirup: In ein weithalsiges Glas eine Schicht Zucker geben, dann abwechselnd eine Schicht Wipferl und eine Schicht Zucker darüberlegen, bis das Glas voll ist. Mit einer Zuckerschicht aufhören. Das Glas verschließen, 14 Tage in die Sonne stellen, dann 6 Wochen in den Halbschatten. Danach den Ansatz herausgeben, auspressen und in Flaschen füllen. Kühl und dunkel lagern. Löffelweise eingenommen, ist dieser Sirup wertvoll bei hartnäckigem Husten, Bronchitis, Verschleimung und Asthma.

Maiwipferl-Tee: 2 Teelöffel frische oder an einem luftigen Ort (nicht in der direkten Sonne) getrocknete Wipferl mit 1/4 lit. kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen.- Bei Beschwerden des Atemsystems (hier mit Honig süßen), der Harnwege und bei Rheumatismus 2-mal täglich eine Schale trinken. Der Tee lindert Lungenleiden, hilft auch gegen Husten, grippöse Erscheinungen und als Blutreinigungstee.


Hier sieht man meine angesetzten Mai-Wipferln:



Ich kann mir eine Verkühlung ohne Wipferl-Sirup gar nicht mehr vorstellen - der Sirup ist sehr süß, und wird von den kleinen Kids sehr gerne genommen, er hilft, und was auch wichtig ist, er hat keine Nebenwirkungen!

Also rann an die jungen Triebe und selbst einen tollen Hustensaft machen!

Kommentare:

  1. Heute morgen hab ich noch zu meinem GöGa gemeint ....wir müssen in den Wald ...Miawipferln sammeln....Du warst schon fleissig!!!!
    Nun warte ich auf trockenes Wetter .....
    Liebe Grüße
    Ricki

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, blöde Frage, aber kann ich die Wipferl auch jetzt, Mitte Juni, noch verwenden? Danke vielmals

    AntwortenLöschen
  3. liebe/r anonym, ich würde die großen Wipferln nicht mehr nehmen, da die ätherischen Öle nicht mehr so gegeben sind. Ich hätte dir auch gerne PM geantwortet, aber du hast leider keine Mail-Adresse angegeben
    LG Karin aus Ö

    AntwortenLöschen