Lass die Energie fliessen

LASS . DIE . ENERGIE . FLIESSEN
Die Energie im Körper fliessen lassen, bzw. zum Fliessen bringen, ist meiner Meinung nach das Wichtigste, um gesund und vital in der heutigen Zeit, sich gegen Streß und Krankheiten zu schützen

Montag, 31. Dezember 2012

altes Jahr - neues Jahr

am letzten Tag des alten Jahres blickt man nach einer frostreichen Nacht in die letzten Stunden des Jahres.


 
Mit einer Rosen-Weihrauch-Räucherung werden die alten negativen Energien ausgeräuchert, damit das neue Jahr mit viel positiver Energie einziehen kann.



Ich wünsche all meinen Blog-Besuchern

einen guten Start ins Neue Jahr und

viel positive Energie

in den kommenden Tagen, Wochen, und Monaten

Samstag, 15. Dezember 2012

hier kommt meine Story dazu


wir ihr sehen könnt, bin ich im Moment etwas eingeschränkt. Naja eigentlich nicht nur im Moment, den die Schmerzen haben bereits vor 4 Monaten angefangen. Immer wenn der Daumen der linken Hand bewegt wird, schmerzt er. Zuerst war es nur ein Ziehen, das laut meiner Anmerkung ja wieder weggehen wird - dies war aber nicht so, zeitweise war es besser, und dann wieder schlimmer. Also kommt hier meine Geschichte:

Letzte Woche ging ich dann doch zum Arzt um es abklären zu lassen, da das Ziehen schon teilweise bis zur Schulter rauf ging. So sah das Gespräch aus:

A: was kann ich für Sie tun?
Ich: hab ein Ziehen im Daumen bis zur Schulter rauf
A: seit wann haben Sie das?
Ich: Seit ca 4 Monaten
A: da kommen Sie erst jetzt?
Ich: Naja ich dachte es geht wieder vorbei!
A: schmunzelt (da er mich ja kennt)
Ich: war wohl nix, jetzt ist es das Ziehen schlimmer geworden
A: Ok schaun wir mal wo es liegt.... (Untersuchung)... machen wir ein Röntgen
Ich: ok wenn unbedingt sein muß - Freude hab ich keine
A: Weiß ich, nutzt aber nix, müssen wir abklären

So, ich als zum Röntgen, und dann wieder zum Arzt retour - und jetzt weiß ich mehr

A: So, das Röntgen zeigt eine Rizarthrose sin. im Anfangsstadium
Ich: Was heißt das und was machen wir jetzt?
A: Schienen und ruhig stellen
Ich: Nein das will ich nicht, versuchen wir es zuerst mit Bandagen
A: Ja versuchen können wir es, aber wenn es nicht besser wird - mit schmunzeln - in der nächsten Woche! dann müßen wir komplett ruhig stellen
Ich: ok hab über Weihnachten dann eh Urlaub, das geht dann schon
A: Ok ich schreib Ihnen ein Salbe auf - mehrmals täglich eincremen . Tabletten schreib ich Ihnen gleich keine auf, da Sie diese eh nicht nehmen
Ich: Schmunzel ja ist gut Salbe ist ok

Und da sagt noch jemand, die Ärzte kennen ihre Patienten nicht *g*

also, ich nach Hause, die Salbe googeln, wegen Inhaltsstoffen und gleich mal eine Selbstuntersuchung meiner Hand auf Energiebahnen

So, werden jetzt täglich die Körblerzeichen aufgezeichnet


mit selbstangerührter Salbe und ähterischen Ölen mehrmals täglich eincremen

und fest bandagieren - jetzt heißt es abwarten und Teetrinken.

Aus den letzten 3 Tagen kann ich sagen, die Körblerzeichen wirken schon klasse, es ist schon eine Verringerung der Zeichen aufgetreten und die Salbe riecht nicht nur klasse sonern wirkt auch.

Für die Salbe habe ich folgend Zutaten verwendet
  • Basis Shea-Butter
  • Öl: selbstgemachtes Löwenzahnöl
  • ätherische Öle: 
      Benzoe
     Cajeput
     Eukalytus citr.
     Limette
     Rosmarin
    Thymian lin.
    Wacholder
    Zitrone
    Zypresse

Samstag, 10. November 2012

Mistel


wer kennt sie nicht? Sie sind in meinen Augen total mystisch, ernähren sich als Nutznieser von gesunden Bäumen, und bleiben sogar in der kalten Jahreszeit frisch grün.
Bereits in der Antike wurde die Mistel von den Druiden als magische Pflanze bezeichnet und als Allheilmittel eingesetzt.

In der modernen Pflanzenheilkunde wird die Mistel gegen Bluthochdruck und gegen Krebs eingesetzt. Aber sie wirkt auch z.B:beruhigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, Blutdruck, Herzschwäche, Fieber, Verdauungsproblemen, Bauchspeicheldrüsenschwäche, Diabetes (leichte Formen), Gallenschwäche, Nervenschwäche, Kopfschmerzen, Gelenkentzündung, Gebärmutter (Frauensachen), Epilepsie, Heuschnupfen, Krampfadern, Ekzeme, Geschwüre, Eitrige Wunden, Krebs (therapiebegleitend)

wie man oben lesen kann ist die Mistel wirklich fast ein Allheilmittel, das auf den ganzen Körper wirkt.

Zu beachten ist, das die Beeren giftig sind, und sie nicht verwendet werden dürfen (außer in Ausnahmen für z.B. Salben). Verwendet werden die Blätter und Stengel, die man klein schneidet und trocknet. Geerntet wird von Anfang Oktober bis Mitte Dezember und in den Monaten März und April. In den übrigen Monaten ist die Mistel ohne Heilkraft. Hinweis: In den Monaten März und April haben die Misteln kaum Beeren, und die Gewinnung der Blätter ist somit einfacher, weil die klebrigen Beeren bereits von den Vägeln im Winter weggepickt wurden. Besonders Misteln von Eichen und Pappel, aber auch von Tannen, Föhren und Obstbäumen sind sehr heilkräftig

Anwendung: als Tee, Tinktur, oder als Salbe

Ich finde es wieder total spannend das die Mistel sowohl bei Bluthochdruck als auch bei zu niedrigen Blutdruck eingesetzt wird. So wie der Lavendel ist auch die Mistel in dieser Art ausgleichend.
Und das sagt noch jemand die Mistel ist keine mystische Pflanze!

Nicht zu vergessen ist aber auch die Mistel im Naturzustand oder auch vergoldet oder versilbert, als Deko immer in Hingucker!



Zur Zeit der Wintersonnenwende und als Weihnachtsschmuck wird sie auch gerne an die Haustüren gehängt, um das Haus vor Schaden zu bewahren. Wer sich unter Misteln küsst, soll ein glückliches Liebespaar werden oder bleiben.

Wie auch immer im persönlich finde die Mistel als total mystisch und beeindruckend!

Samstag, 22. September 2012

ätherische Öle sind auch Heilmittel

diesen tollen Artikel hab ich gelesen, und ich kann nur bestätigen, das oftmals die ätherischen Öle mit der Aussage "ja sie riechen gut" einfach abgetan werden.
Jeder der jedoch mit wirklichen 100 % ätherischen Öle arbeitet bzw. diese in seinem Leben integriert, wird das mit anderen Augen sehen.
Ich bin fest davon überzeugt, daß ätherische Öle auch Heilmittel sind. Leider lassen sich die Menschen heute nur dann überzeugen, wenn sie es am eigenen Leib erfahren.

Samstag, 4. August 2012

fertig

es ist geschafft am Freitag hab ich all meine Öle fertig gemacht - und ich muß sagen, sie sind sehr "gut" geworden.

angesetzt hab ich:
  • Johanneskrautöl
  • Minz-Öl
  • Lavendelöl
  • Löwenzahnöl
  • Rosenöl

ich verwende diese Öle als Zusatz bei verschiedenen Balsamen, und auch für die rhytmische Aromamassage.

Samstag, 9. Juni 2012

Weitere Badesalze / Peelingsalze

Mein beliebtes Duschgel ist „Die Sonne des Südens“ und dies wollte ich auch mit einem Badesalz/Peelingsalz umsetzen – ich habe UNGESPRITZTE Zitronenschale feingerieben und mit Meersalz vermischt. Diesmal hab ich folgende ätherische Öle beigemengt: Lemongras, Sandelholz, Orange, Geranium und Myrte.

Ich liebe diesen Duft, er fühlt sich an, als würde man in Italien auf einer Orangen/Zitronen – Plantage stehen und all die Kraft der Sonne aufnehmen

Da das Wetter ja heuer so verrückt spielt, und man immer mit Verkühlungen rechnen muß, hab ich mir auch ein Badesalz / Peelingsalz zur Immunstärkung gemacht. Es beinhaltet so ähnliche ätherische Öle wie auch der Verkühlbalsam. Diesmal hab ich Thymian feingeschnitten und unter das Meersalz gemischt. Thymian ist in der Aromatherapie als Antibiotikum bekannt. Folgende Öle hab ich dazugemischt: Weißtanne, Thymian ct. Linalool, Lorbeer, Manuka, Myrte, Lavendel, Eukalyptus cit.


Wir ihr sehen könnt gibt es keine Einschränkungen, welche Öle man verwendet, es wird immer was besonderes rauskommen. Das Schöne daran ist, die ätherischen Öle (vorausgesetzt man nimmt 100 % ätherische Öle) wirken ohne viel Aufwand und man fühlt sich einfach toll, wenn man diese in seinen Alltag einfließen läßt.

Jasmin

Die Blüte der Liebe, nicht nur weil sie so einen lieblichen Duft hat, sondern weil es auch schon die Königinnen in der Antike, diese zarte Blüte als Badezusatz verwendet haben.

Das ätherische Öl Jasmin duftet sehr stark und wirkt vor allem auf dem der emotionalen Ebene, es öffnet das Herz und beruhigt die Nerven, fördert den Optimismus und stärkt das Vertrauen; löst Blockaden und wirkt auch als Aphrodisiakum. Aber auch bei psychosomatisch bedingten Hautproblemen, Kopfschmerzen und Hautentzündungen kommt es oftmals zum Einsatz.

Affirmation: „Ich erkenne die Schönheit meines Wesens. Ich öffne mich für mein intuitives Leben“


Auch mit dieser wundervollen Blüte habe ich mir ein Badesalz / Peelingsalz gemacht. Jasminblüten mit Meersalz gemischt und wieder einige Tropfen ätherische Öle dazugegeben. Bei dieser Mischung hab ich vor allem auf den angenehmen Geruch aufgepaßt, ganz wichtig bei Blütenmischungen ist wieder der Hinweis „Weniger ist oft Mehr“ Ich habe folgende ätherische Öle zugemischt: Muskatellersalbei, Bergamotte, Jasmin, Sandelholz

Lavendelernte

der erste Schwung von meinem Lavendel ist geerntet.

Lavendel ist eine ganz besondere Blüte, nicht nur das er extrem gut duftet, sondern er ist auch sehr wertvoll in der Aromatherapie.

Lavendel hat die schöne Eigenschaft alles auszugleichen, hat man von etwas zuwenig, erhöht er es, und hat man etwas zuviel, verringert er es. Er wirkt total ausgleichend und intensiviert jede Mischung.

Wir kennen Lavendel oftmals als Wäscheschutz in getrockneter Form in unseren Kästen, aber hilft auch sehr bei Hauterkrankungen und verringert die Narbenbildung. Vielleicht habt ihr auch schon gehört, daß er sich bei Verbrennungen, Insektenstichen und Entzündungen sich schon oftmals bewährt hat. Weil er eine sonnenbezogene „Blume“ ist, setzt man ihn auch gerne bei Muskelkater, rheumatische Beschwerden und Erkältungen, Verkühlungen und grip. Infekten ein.

Er beruhigt auch ungemein die Nerven, und wird bei Angstzuständen sogar trocken inhaliert. Am Abend ein Lavendelbad fördert den gesunden Schlaf, und hilft bei depressiven Verstimmungen, Unausgeglichenheit und Streß.

Ich habe 2 große Gläser mit Lavendel gefüllt und mit Olivenöl bedeckt. Nun stehen auch diese 8 Wochen lang in der Sonne, und dann ist auch mein Lavendelöl fertig. Wie schon das Rosenöl, nehme ich es gerne als Massageöl, als Zusatz für meine Tagescreme und als Trägeröl bei verschiedenen Mischungen.

Natürlich hab ich mir auch ein Badesalz / Peelingsalz gemacht. Lavendelblüten mit Meersalz gemischt und wieder einige Tropfen ätherische Öle dazugegeben. Bei dieser Mischung hab ich vor allem auf den ausgleichenden Effekt geschaut. Ich habe folgende ätherische Öle zugemischt: Lavendel fein, Mandarine und Muskatellersalbei

Auch einige Blüten hab ich zum Trocknen ausgelegt, damit werden dann verschiedene Duftsäckchen gefüllt. Eine schöne Variante für Kleinkinder ist auch so ein kleines Kissen zu nähen, und dieses mit Lavendel zu füllen, damit schlafen die Kleinen oftmals schneller ein, vor allem wenn die Zähnchen dann kommen.



Affirmation: „All meine Energie ist ausgeglichen“

Holunder

schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr wirkungsvoll.

Holundesaft kennt man schon sehr lange, er ist mit Wasser verdünnt ein tolles nicht zu süßes Getränk im Sommer. Viele haben es sicher schon bemerkt - Hollunder entwässer auch sehr gut.

Ich hab heuer Holunderblüten mit Zucker angesetzt, nach 8 Wochen in der Sonne, sollte sich der Zucker verflüssigt haben, dann ist der Holundersirup fertig.

Löfferlweise genommen hilft er klasse bei Verkühlung und grip. Infekten, da er auch nicht nur entwässert sondern auch entgiftet und das Fieber senkt.

Rosen

Wir kennen die Rosen als Zeichen der Liebe, aber nicht nur als Blume ist sie wertvoll, sie ist eines der wertvollsten ätherischen Öle. Wenn man beachtet, daß man zw. 3-5 Tonnen Rosenblätter für 1 kg. Rosenöl benötigt, wird es einem auch klar warum dieses äth. Öl zu den teuesten gehört.

Das Rosenöl sollte vom Lebensanfang bis zur Sterbebegleitung unser lebenslanger Begleiter sein.
Man setzt das ätherische Rosenöl bei Ängsten, Depressionen aber auch bei der Hautpflege ein. Das Rosenöl wirkt auf das Herzschakra und hat eine tolle Wirkung auf unser Gefühlsleben und unseren seelischen Zustand.

Je nach Anbaugebiet (Bulgarien, Persien, Türkei usw.) riechen sie von intenisver blumiger bis weich sinnlich.
Eine schöne Affirmation ist: " Mein Herz ist weit offen, ich kann Liebe geben und auch empfangen, ich habe Mitgefühl und ich liebe das Leben und das Leben liebt mich"

Ich habe heuer erstmals versucht Rosenblätter zu kandieren. Man nimmt UNGESPRITZTE Rosenblätter, bestreicht sie mit Eiklar und bestreut sie mit Zucker, anschliessend 24 Stunden trocknen lassen. Hat bei mir nicht ganz geklappt, deshalb hab ich sie im Backrohr nochmals übertrocknet (Backrohr auf 50 Grad erhitzen, dann ausschalten und die Rosenblätter nochmals im Rohr nachtrocknen). Ist eine schöne Verzierung für Torten oder einfach so zum Dessert.

Anfangs schmeckt man den Zucker und dann entfaltet sich der ganze Geschmack der Rose. Ein einzigartes Geschmackserlebnis!

Auch ein Rosenmazerat hab ich angesetzt. Man nimmt Rosenblütenblätter und setzt sie mit fettem Öl (z.B. Olivenöl) an. Dies läßt man 8 Wochen in der Sonne "reifen" (täglich schütteln) und danach hat man ein wertvollen Öl, daß ich als Massageöl oder als Zusatz für meine Hauptpflege gerne verwenden. Aber auch als Trägeröl für diverse Ölmischungen ist es sehr wertvoll.

Badesalz oder Peeling mit Rosenblütenblättern. Man nimmt Rosenblätter mischt sie mit Meersalz und gibt noch zusätzlich je nach Geschmack ätherische Öle bei. Ich verwendete zusätzlich Ylang-Ylang, Orange, Vanille und Vetiver. Hier ist der Satz "weniger ist mehr" sehr wichtig, da das Salz "nachreift" und somit intensiver wird. Also besser nur wenige Tropfen beimengen, erhöhen kann man immer noch!


 Ich wünsche allen eine schöne Zeit mit dieser wunderbaren Gabe der Natur!

Sonntag, 6. Mai 2012

Maiwipferln

und da heute wieder die Sonne strahlt, haben wir auch gleich unsere Maiwipferln gepflückt.

Wir sind dieses Jahr auch früher dran, als letztes. Vergangenes Jahr waren die Wipferln schon sehr groß, deshalb wollten wir heuer früher in den Wald, jedoch aufgrund der warmen Tage in den letzten 2 Wochen, waren wir fast wieder zu spät dran. Also nahmen wir nur die Kleinen, in denen noch mehr ätherische Öle beinhaltet sind.

Die Wipferln wieder Schicht für Schicht mit Zucker im Glas abfüllen und dann in der Sonne ca. 6-8 Woche reifen lassen. Immer wieder schütteln und drehen, damit die Sonne überall hinkommt. Danach abseihen und löffelweise bei Beschwerden einnehmen.

Mehr Info, was es mit diesen Maiwipferln auf sich hat, findet ihr hier bei meinen älteren Einträgen.

Gewürzsalz

ich liebe frische Kräuter aus dem Garten, und bereits letztes Jahr hab ich mein eigenes Gewürzsalz gemacht

Die frischen Kräuter werden grob zerkleinert. Oftmals ist es so, daß nicht immer gerade alle Kräuter zum Ernten bereit sind, deshalb ist das Mischverhältnis jedes mal anders.
Ich schau meist, das ich ein ausgewogenes Verhältsnis habe, dann werden die Kräuter mit der gleichen Menge Salz vermischt und gut abgefüllt (ich stopfe sie immer recht fest ins Glas rein). Anschliessend wandern sie in den dunklen Küchenschrank zum Reifen für ca. 10 Monate, ich laß sie aber immer 1 Jahr reifen.

Wenn dann alles ordentlich nach einem Jahr durchgezogen ist, wird das ganze mit der Küchenmaschine zerkleinert und im Backrohr bei 50 Grad getrocknet. Wie lange das dauert ist immer so eine Sache, am besten macht man die Greifprobe.

Vielleicht mag ja jemand auch diese tolle Variante ausprobieren, würde mich freuen, wenn ihr mit schreibt, und mitteilt welche Kräuter ihr verwendet.

Für diese Mischung hab ich folgendes verwendet:
8 gr. Lusch
8 gr. Rosmarin
8 gr. Thymian
4 gr. Lorbeer
und gemischt dann mit 28 gr. Meersalz

Freitag, 20. April 2012

Löwenzahn

wer kennt ihn nicht - er ist der erste Lichtbringer auf unseren Wiesen im Frühling und wenn man später  seine Pusteblumen betrachtet, denkt man gerne an die eigene Kindheit zurück.

Bekannt ist er auch als schmackhafter Salat, und viele kennen ihn auch als wohlschmeckenden Honig.

Ich hab heute bei Sonnenschein einige Blüten geerntet, und erstmals versucht ein Mazerat mit Olivenöl herzustellen.
Weiters hab ich die Blüten zum Trocknen ausgelegt, für Beigabe zu diversen Tees

Und auch mit Zucker hab ich ihn angesetzt, damit daraus der dicke wirkungsvolle Sirup wird. (Links im Öl - Rechts mit Zucker)


Und nun hier einige wertvolle Info über den Löwenzahn:
  • blutreinigend und entschlackend also klasse für Frühjahrskuren geeignet
  • Rheumatismus und Gicht, aber auch chronische Schmerzen sowie auf körperlichen  aber auch auf der seelischen Ebene
  • Bronchitis und Husten
  • Allergien
es gibt wesentlich mehr über den Löwenzahn zu erwähnen, die oben angeführten sind nur ein kleiner Auszug, der für mich wichtigen Dinge.

Ich finde ihn klasse, weil er so eine schöne kräftige Farbe hat, und diese dann auch in seinen Produkten wiederspiegelt. Das Gelb ist Balsam für unsere Seele.
Ich wende gerne Produkte von Löwenzahn an, weil sie die körpereigenen Energien stärken. Viele "Schmerzen" Verspannungen und Streß können durch die Anwendung von Löwenzahn gemindert werden. Er stärkt aber auch unser Selbstbewußtsein, und wir trauen uns mehr zu.
Wenn man den Löwenzahn sich vorstellt, wie er mit seinem großen gelb-leuchtenden Kopf auf dem zarten langen Stengel sich im Wind bewegt, kann man sehr gut überleiten, daß er für uns auch sehr wertvoll ist, da er eine starke Erdung hat. Er übermittelt uns die Einstellung "mit beiden Beinen im Leben zu stehen, aber trotzdem nicht festgefahren, und felxibel zu sein"

Lange ist es her, daß ich hier was geschrieben habe. Deshalb hab ich mir vorgenommen heuer euch wieder an meinen Sachen teilhaben zu lassen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung sagt, ob es nun positiv ist oder nicht. Auch negative Rückmeldungen sind erwünscht!