Lass die Energie fliessen

LASS . DIE . ENERGIE . FLIESSEN
Die Energie im Körper fliessen lassen, bzw. zum Fliessen bringen, ist meiner Meinung nach das Wichtigste, um gesund und vital in der heutigen Zeit, sich gegen Streß und Krankheiten zu schützen

Samstag, 10. November 2012

Mistel


wer kennt sie nicht? Sie sind in meinen Augen total mystisch, ernähren sich als Nutznieser von gesunden Bäumen, und bleiben sogar in der kalten Jahreszeit frisch grün.
Bereits in der Antike wurde die Mistel von den Druiden als magische Pflanze bezeichnet und als Allheilmittel eingesetzt.

In der modernen Pflanzenheilkunde wird die Mistel gegen Bluthochdruck und gegen Krebs eingesetzt. Aber sie wirkt auch z.B:beruhigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, Blutdruck, Herzschwäche, Fieber, Verdauungsproblemen, Bauchspeicheldrüsenschwäche, Diabetes (leichte Formen), Gallenschwäche, Nervenschwäche, Kopfschmerzen, Gelenkentzündung, Gebärmutter (Frauensachen), Epilepsie, Heuschnupfen, Krampfadern, Ekzeme, Geschwüre, Eitrige Wunden, Krebs (therapiebegleitend)

wie man oben lesen kann ist die Mistel wirklich fast ein Allheilmittel, das auf den ganzen Körper wirkt.

Zu beachten ist, das die Beeren giftig sind, und sie nicht verwendet werden dürfen (außer in Ausnahmen für z.B. Salben). Verwendet werden die Blätter und Stengel, die man klein schneidet und trocknet. Geerntet wird von Anfang Oktober bis Mitte Dezember und in den Monaten März und April. In den übrigen Monaten ist die Mistel ohne Heilkraft. Hinweis: In den Monaten März und April haben die Misteln kaum Beeren, und die Gewinnung der Blätter ist somit einfacher, weil die klebrigen Beeren bereits von den Vägeln im Winter weggepickt wurden. Besonders Misteln von Eichen und Pappel, aber auch von Tannen, Föhren und Obstbäumen sind sehr heilkräftig

Anwendung: als Tee, Tinktur, oder als Salbe

Ich finde es wieder total spannend das die Mistel sowohl bei Bluthochdruck als auch bei zu niedrigen Blutdruck eingesetzt wird. So wie der Lavendel ist auch die Mistel in dieser Art ausgleichend.
Und das sagt noch jemand die Mistel ist keine mystische Pflanze!

Nicht zu vergessen ist aber auch die Mistel im Naturzustand oder auch vergoldet oder versilbert, als Deko immer in Hingucker!



Zur Zeit der Wintersonnenwende und als Weihnachtsschmuck wird sie auch gerne an die Haustüren gehängt, um das Haus vor Schaden zu bewahren. Wer sich unter Misteln küsst, soll ein glückliches Liebespaar werden oder bleiben.

Wie auch immer im persönlich finde die Mistel als total mystisch und beeindruckend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen