Lass die Energie fliessen

LASS . DIE . ENERGIE . FLIESSEN
Die Energie im Körper fliessen lassen, bzw. zum Fliessen bringen, ist meiner Meinung nach das Wichtigste, um gesund und vital in der heutigen Zeit, sich gegen Streß und Krankheiten zu schützen

Samstag, 22. Juni 2013

schwarze Nüsse

kennt ihr das?

Da wir heuer noch jede Menge Nußlikör haben, versuchten wir mal schwarze Nüsse zu produzieren:

Die Nüsse werden vor dem 21. Juni gepflückt, dieses Jahr war es ideal, da der 21. Juni fast genau mit dem Vollmond zusammengefallen ist


Also Nüsse pflücken und dann diese mit einem dünnen Nagel mehrmals einstechen, und dann über 2 Wochen lang mit frischen Wasser ansetzen. Dieses Wasser muß 2x täglich gewechselt werden, da die vielen Bitterstoffe über die Außenhülle ins Wasser über gehen.


Nach der Wässerungszeit, werden sie nochmals mit Salzwasser gekocht, bis sie fast schwarz und weich sind.

Ich versuche 2 verschiedene Varianten

- einmal die süße Variante: schwarze Nüsse mit Läuterzücker (Zuckerwasser mit Zitrone, Vanillestange, Zimststangen und Gewürznelken) aufkochen und dann  in einem Weck-Glas Nüsse damit übergiesen.

- scharfe Variante: schwarze Nüsse mit würzigen Wasser (Essig, Wachodlerbeeren, Lorbeerblätter, Sternanis, Pfefferkörner und Chili) aufkochen und dann in einem Weck-Glas Nüsse dami übergiesen.

Nun werden sie dunkel gelagert und ab Dezember kann man diese dann essen.

Diese Nüsse kann man aufschneiden und bei vielen Gelegenheiten dazu essen: Salat, Gemüse, Kartoffeln, Fisch, Pudding, Kuchen, Eis etc....
Irgendwo hab ich mal gelesen, dass man in einigen Restaurants Höchstpreise für so eine Delikatesse zahlt.



Kommentare:

  1. Das ist ja interessant, habe ich noch nie gehört und auch noch nie gegessen.
    Zeigst du die Nüsse bitte auch nochmal wen sie fertig eingekocht sind.
    Schönen Sonntag und ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne nur die süße Variante, mache ich so alle 2 Jahre, weil wir nicht so viel davon verbrauchen, meistens nur zu Vanilleeis.

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Also ich hab das noch nie gehört! Meine Oma hat die Nüsse immer mit Alkohol angesetzt und ein Einreibmittel fürs Kreuz daraus gemacht. Ich wusste gar nicht, dass man die dann nach gewissen Behandlungen auch essen kann.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Na da bin ich ja sehr gespannt, ich glaub wir kommen über Weihnachten zu Besuch *lach*

    Hört sich sehr interessant an! Wir hatten letztens vom Likör-Ansetzen noch welche übrig und wollten auch sowas in der Art damit machen, haben sie aber dann doch nicht verarbeitet, weil keine Zeit.

    Ist aber auch viel Arbeit, die Nüsse mehrmals einzustechen ;-)

    LG Sabine aus Ö

    AntwortenLöschen